Aktuelles  
     
  Archiv  
     
     

 

 

 

 

Aktuelles  12.06.2017
 
Sounddesign-Preis geht an Soundstudenten der FH-Dortmund
 
klingt gut! - Award for Exellence in Sound Design for film and video
 
Die beiden Sounddesign-Studenten der FH-Dortmund Lukas Brandes und Max Rex haben am vergangenen Freitag den Preis für das beste Sounddesign in einem studentischen Kurzfilm im Rahmen des Symposiums "klingt gut!" gewonnen. Das dreitägige Symposium wurde veranstaltet von der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg. Die Juryentscheidung war einstimmig und zeichnet das Sounddesign für den Münchner Kurzfilm "Endling" aus, zu dem Filmstudenten der HFF München mit dem Schwerpunkt Sounddesign des Studiengangs Film&Sound im Fachbereich Design der Fachhochschule Dortmund kooperierten. Betreut wurde die Tongestaltung zu diesem Projekt von Professor J.U.Lensing (Tongestaltung) und dem LfbA Marcel Knuth (Tontechnik/Soundediting).

Der 30-minütige Spielfilm "Endling" handelt von einem der letzten Bergmänner im Ruhrgebiet vor dem Hintergrund der Schließung seiner Zeche und damit des Verlustes seines Arbeitsplatzes. Gedreht wurde in Locations in Bochum und in einem Lehrstollen im Saarland. Das Tonteam Brandes & Rex zeichnete sowohl für die Originalton- und Fieldrecordingaufnahmen, wie für das gesamte Sounddesign verantwortlich. Der Film ist bis dato nicht öffentlich nur vor Juries und in Teamscreenings gezeigt worden und wird seine öffentliche Premiere voraussichtlich im Januar 2018 haben.

Für den 2012 in Dortmund gestarteten Studienschwerpunkt Sounddesign im BA Film&Sound ist dieser erste gewichtige Sound-Preis eine Bestätigung der Qualität der Dortmunder Sounddesign-Ausbildung, nachdem schon kleinere Sound-Nominierungen und Preise mit einer Hörspielproduktion ("Brot & Spiele"), zwei Kurzfilmen ("My last concert" und "A lost heaven") und einer Musikdokumentation ("Time of FUN together"), durch Studierende des und für den noch jungen Studiengang gewonnen wurden.
 
Trailer "Endling"



 
Sound-Design, Sound-Montage, Soundtrack-Komposition - Gestaltung von Filmton
 
3. Auflage erscheint 2017
 
Das in der Erstauflage 220-seitige, in der Zweitauflage 280 Seiten starke und in der geplanten dritten Auflage dann ca. 300 Seiten umfasende illustrierte Buch ist die Zusammenfassung dessen, was an Praxis und Theorie zu diesem Thema - insbesondere für angehende Sound-Designer - interessant sein könnte.

Das Buch gliedert sich in 12 Kapitel, die über allgemeine akustische und biologische Themen zum Hören, zur Tontechnik und zur Tonpraxis speziell im Filmton führen. Der zweite und wesentlich gewichtigere Teil beschäftigt sich ausschließlich mit gestalterischen Fragen zum Thema Film-Soundtrack bis hin zur These, dass Sounddesign kompositorisch verstanden die eigentliche Filmmusik zu zeitgenössischen Filmen ist. Diese These wird an mehreren exemplarischen und ausführlichen audio-visuellen Analysen festgemacht.

Seit Mai 2009 gibt es das im deutschsprachigen Raum sehr gefragte Buch nun in der 2. erweiterten Auflage. Die neue aktualisierte dritte Auflage soll im Herbst 2017 im Verlag Schiele&Schön erscheinen.
 
Verlagsshop Schiele & Schön



 
Audio-Logo-Vision
 
Vorankündigung
 
Es hat leider 20 Jahre gedauert bis das Standardwerk "Audio-Vision" von Michel Chion ins Deutsche übersetzt und als Buch vom Verlag Schiele&Schön in Deutschland veröffentlicht wurde.

Sein seit 2003 international ebenfalls zum Standardwerk avanciertes "Un art sonore - le cinema" ist zwar im französischen Original und seit 2009 auch in der von Claudia Gorbman ins Englische übersetzten Fassung "Film, a Sound Art" erhältlich, aber eben bis dato noch nicht auf Deutsch.

Prof. J.U.Lensing, der sich schon in Zusammenarbeit mit dem Verlag Schiele&Schön, um die Übersetzung und Herausgabe von "Audio-Vision" in deutscher Sprache engagierte, arbeitet zur Zeit an einer Neuveröffentlichung von Michel Chion unter dem Titel "Audio-Logo-Vision", welche im Wesentlichen auf dem Buch "Un art sonore - le cinema" aufbaut, dieses aber aktualisiert und erweitert.

Damit hat der deutsche Buchmarkt seine erste originäre und das Buch "Audio-Vision" fortführende Veröffentlichung von Michel Chion. Erhältlich ist das ca. 250-seitige Buch voraussichtlich ab Herbst 2017 unter dem vollen Titel

"Audio-Logo-Vision im Kinofilm - Geschichte/Ästhetik/Poesie".

 
Homepage von Michel Chion



 
Lexikon der Filmmusik
 
 
Kino und Musik sind von jeher ein unzertrennliches Paar, so dass man Cineasten noch nie von der Bedeutung von Filmmusik für das filmische Ganze überzeugen musste. Doch auch bei Musikliebhabern wächst in den letzten Jahren mehr und mehr die Anerkennung für die Originalität und Qualität von Filmmusik.

Das neue Lexikon der Filmmusik liefert nun das lange erwartete Nachschlagewerk zu allen Fragen dieser spannenden Spielart der Musik. Das weitgefasste Themenspektrum des Lexikons reicht dabei von Filmkomponisten über Regisseure bis hin zu Filmmusiktheoretikern, erläutert ästhetische und technische Begriffe der Filmmusikproduktion und gibt Einblicke in die Rolle und die Geschichte der Filmmusik in den unterschiedlichen Filmgenres und Filmnationen.

Mit über 500 Artikeln ein unverzichtbares Kompendium!

Manuel Gervink / Matthias Bückle (Hrsg.)

Ca. 620 Seiten mit zahlreichen Abb. und einem ausführlichen Register der erwähnten Filme.

ISBN 978-3-89007-558-7 [Erschienen im März 2012]
 
Laaber Verlag